Skip to main content

Weniger sitzen – Steharbeitsplatz zum Mitnehmen

In diesem Beitrag geht es um den Steharbeitsplatz, warum ich mich auf die Suche nach einem günstigen gemacht habe, warum ein Steharbeitsplatz gut für die Gesundheit ist und welchen ich empfehlen kann.

In diesem Artikel habe ich darüber berichtet, worauf bei einer guten Ergonomie am Arbeitsplatz geachtet werden sollte. Dabei habe ich auch erwähnt, dass es natürlich auch wichtig ist, nicht ständig zu sitzen. Nach diesem Beitrag habe ich dann ein paar Nachrichten bekommen, wie ich das denn mit dem vielen Sitzen mache, wenn ich den ganzen Tag am PC arbeite. Ich mache zwar immer wieder bewegte Pausen, aber wenn ich arbeite, sitze ich doch die meiste Zeit. Also wollte ich auch bei mir daran etwas ändern.

Da ein Steharbeitsplatz meist recht teuer, unhandlich und platzraubend ist, habe ich mich auf den Messen und Kongressen, die ich in letzter Zeit besucht habe, mal nach interessanten und innovativen Produkten umgeschaut. Ich wollte ein Produkt finden, welches nicht so teuer ist und welches auch nicht allzu schwer zu transportieren ist, da ich nicht immer am gleichen Platz arbeite. Dabei bin ich tatsächlich fündig geworden: Es gibt einen günstigen Steharbeitsplatz aus harter Pappe, der leicht und einfach zu transportieren ist. Also habe ich mir auf der letzten Messe direkt mal einen mitgenommen und kann ihn jetzt mal vorstellen.

Bevor man den Steharbeitstisch aufstellt, sieht er noch so aus:

Steharbeitsplatz mobil

 

In wenigen Sekunden kann man daraus dann einen Steharbeitsplatz machen, der dann so aussieht:

Steharbeitsplatz

 

Warum überhaupt ein Steharbeitsplatz?

Kennst Du das, dass am Ende des Arbeitstages häufig Muskeln im Rücken- und Nackenbereich zwacken und die Beine sich taub und geschwollen anfühlen? Das ist eigentlich ganz normal, denn der menschliche Körper ist einfach nicht dafür geschaffen, ununterbrochen an einem Schreibtisch zu sitzen. Um keine gesundheitlichen Probleme davon zu bekommen, sollte man seine Arbeit regelmäßig für eine Bewegungspause unterbrechen. Doch ich weiß selbst, dass das manchmal gar nicht so leicht ist. Falls man dann noch in einem Großraumbüro sitzt, mag es auch komisch wirken, wenn man fünf Minuten lange vor den Kollegen gymnastische Übungen aufführt. Es wäre zwar schön, wenn das einfach ganz normal zum Büroalltag dazugehören würde, aber die Realität sieht meist anders aus. Für jeden der diese Problematik kennt und auch immer mal wieder zu lange im Sitzen arbeitet, für den ist ein Stehschreibtisch bzw. Steharbeitsplatz die Lösung.


Die richtige Arbeitsweise

Hierzu kann man sagen, die Kombination macht’s aus. Also keine Sorge, dass Ziel ist es nicht, den ganzen Tag im Stehen zu arbeiten. Orthopäden raten aber dringend dazu, nach jeder Arbeitsstunde eine Pause einzulegen, um die verspannten Muskeln zu lockern. Dies ist der Ansatzpunkt für den Steharbeitsplatz, denn wer immer wieder an diesen wechselt, der lockert seine verkrampfte Haltung auf.

Eigentlich kann man ja alle Arbeiten auch im Stehen ausüben aber einige Arbeiten sind für das Stehen noch besser geeignet als andere, wie z.B.: Telefonieren, Postbearbeitung, Akten lesen, Schreibtätigkeiten – und viele mehr.

Wenn man den Stehschreibtisch also sinnvoll einsetzt, dann kann er nachhaltig die Gesundheit verbessern: Rückenmuskulatur, Herz-Kreislauf-System und Stoffwechsel werden aktiviert und leben auf, wenn man in seiner Arbeitshaltung regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen wechselt. Ärzte raten schon lange dazu, bei der Arbeit dynamisch zu sitzen, also eine Kombination aus Sitzen und Stehen. Denn im Gegensatz zum ständigen Sitzen kommt es hierbei zu einer Spannung (beim Stehen) und Entspannung (beim Sitzen), was der Rückenmuskulatur besonders gut tut.

zuviel sitzen

 

Natürlich hat ein qualitativ hochwertiger höhenverstellbarer Schreibtisch oder Steharbeitspatz mehr zu bieten als dieser mobile Papp-Stehtisch, da er auf jede Körpergröße perfekt abgestimmt werden kann. Allerdings sind diese meist recht teuer und in manchen Büros stehen sie doch nur in der Ecke. Zudem sind sie recht schwer, sodass man sie eigentlich nur in einem Raum benutzt. Wer z.B. auch mal von zu Hause arbeitet oder von irgendwo anders, der kann seinen Stehschreibtisch nicht mitnehmen. Also wer einen günstigen und mobilen Steharbeitsplatz sucht, der wäre mit diesem hier gut beraten. Es ist auch eine gute Möglichkeit das Arbeiten im Stehen einmal auszuprobieren. Vor allem der empfohlene Wechsel zwischen Stehen und Sitzen kann kaum leichter gehen – einfach die Papptisch vom Schreibtisch runternehmen und fertig. Und dann nach einer Weile des Sitzens, den Papptisch wieder auf den Schreibtisch stellen. Ich schätze diese Flexibilität sehr, gerade auch dann, wenn im Büro nicht so viel Platz ist um neben dem normalen Schreibtisch noch einen festen Steharbeitsplatz unterzubringen.

 

Es handelt sich hierbei also um einen mobilen Steharbeitsplatz. Einfach unter den Arm klemmen, irgendwo damit hingehen, und in weniger Sekunden wieder aufstellen. Ich finde auch das Design cool, da es klare Linien hat. Der mobile Steharbeitsplatz besteht aus 100% recycelbarer Wellpappe, ist also umweltfreundlich und zudem noch „Made in Germany“. Das Produkt gibt es in schwarz oder weiß und kostet 45€ und somit ein Vielfaches weniger, als Steharbeitsplätze sonst kosten (Diese fangen oft erst bei 400€ an).

Maße:          Breite:57,0 cm, Höhe: 49,6 cm, Tiefe:  48,1 cm

Wenn ihr dieses Produkt auch mal ausprobieren wollt, könnt ihr mich gerne anschreiben. Für 45€ kann ich Euch den mobilen Steharbeitsplatz zusenden.

im stehen arbeiten

Vorteile vom Steharbeitsplatz

Warum Du auch darüber nachdenken solltest, Dir einen Steharbeitsplatz anzuschaffen, siehst Du hier:

  • Wer zu lange bei der Arbeit sitzt, der belastet die Bandscheiben und vermindert die Durchblutung der Rückenmuskulatur. Durch den Bewegungsmangel und die einseitige Belastung kommt es häufig zu Rückenschmerzen und Verspannungen in Nacken- und Schulterbereich. Wenn man aber zwischen Sitz- und Steharbeitsplatz öfter mal wechselt, beugt man diesen Beschwerden vor.
  • Das Arbeiten im Stehen fördert die Arbeitsmotivation und sorgt sogar für gute Arbeitsleistungen. Das liegt daran, dass wer nur sitzt und seine monotonen Tätigkeiten abarbeitet, der wird schnell müde und schweift gedanklich ab. Wenn man aber diese Tätigkeiten mit einem Wechsel zum Steharbeitsplatz unterbricht, sind die Sinne wieder geweckt und das Arbeiten macht mehr Spaß. Zudem fördert der Steharbeitsplatz die Kreativität, denn durch das Aufstehen und hin- und herlaufen bewegt man sich automatisch mehr, was die Gehirntätigkeit aktiviert.

Wenn Du also nach einer modernen Lösung suchst, mit der Du gesundheitlichen Problemen vorbeugen kannst und die Motivation bei der Arbeit aufrecht erhalten kannst, dann könntest Du es mal mit dieser günstigen Möglichkeit ausprobieren. Falls Du Dich dafür entscheidest, schreib mich wie gesagt einfach an und wir bringen das auf den Weg.

Steharbeitsplatz
(Visited 97 times, 1 visits today)


Kommentare

Ergonomie am Arbeitsplatz – Alles nötige Wissen und die wichtigsten Tipps 19. Oktober 2017 um 09:44

[…] überwiegend von Ergonomie am Arbeitsplatz im Büro, also am Schreibtisch und von dem Problem des ständigen Sitzens am Computer. Dies ist aber nur ein Bereich der Arbeitsplätze, gerade in der Produktion sowie bei […]

Antworten

Ina 14. November 2017 um 11:11

Das klingt doch sehr gut. Da mein Arbeitsplatz nicht das Büro ist, brauch ich ihn jetzt nicht. Sieht ganz gut aus und der Preis stimmt auch.

LG aus Norwegen
Ina
http://www.mitkindimrucksack.de

Antworten

Verena Schulze 14. November 2017 um 11:46

Das ist ja mal ne coole Erfindung! Auch wenn ich den gesundheitlichen Aspekt durchaus nachvollziehen kann würde ich nicht dauerhaft im stehen arbeiten wollen – aber ich sehe die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig – Märkte, Messen, etc ….

Antworten

Andreas 14. November 2017 um 14:03

Hi Verena, ja, es gibt einige Einsatzmöglichkeiten. Aber die Idee ist auch nicht unbedingt die ganze Zeit im Stehen zu arbeiten, sondern zwischen Sitzen und Stehen abzuwechseln. Und das ist eben mit dieser Art von Steharbeitsplatz sehr einfach und kostengünstig umzusetzen.

Antworten

Christina 14. November 2017 um 12:23

Ich finde die Idee super. Ich glaube das gute daran ist, dass man es auch schnell wieder abbauen bzw. wegstellen kann, wenn man doch wieder sitzen will, d.h. mann kann sich selber aussuchen, wann man wie arbeiten will. Ist auf jedenfalls eine Investitionsüberlegung wert!

Alles Liebe
Christina

Antworten

Andreas 14. November 2017 um 14:04

Hi Christina, Du hast die Vorteile gut zusammen gefasst 😉

Antworten

Ina Apple 14. November 2017 um 14:59

Wirklich eine tolle Sache, v.a. dass dieses Teil so einfach zu transportieren ist! Ich verwende immerhin im Sitzen einen Gymnastikball, der meinen Rücken in eine gerade Haltung zwingt und komme damit aktuell sehr gut zurecht.
LG Ina

Antworten

Eve 14. November 2017 um 18:17

Wenn so was in der Schule nur möglich wäre… noch ein weit entfernter Traum!

Antworten

ROSIE 14. November 2017 um 22:51

Klingt eigentlich nach einer tollen Idee, die die gesunde Haltung bei der Arbeit fördert. Jedoch gestalte ich mir das als ziemlich umständlich, stündlich von Sitz- in Steharbeitsplatz umzudisponieren. Da mache ich lieber Dehnübungen über den Arbeitstag verteilt und nehme mir in der Pause zeit für einen Spaziergang.

Antworten

Linni 14. November 2017 um 22:56

Hallöchen,
danke für diesen informativen Beitrag! Ich finde, dass die Abwechslung wichtig ist! Der Rücken muss definitiv mal ent- und belastet werden 🙂

Liebst Linni
http://www.linnisleben.de

Antworten

Sandra | Zart wie Federblümchen 15. November 2017 um 08:07

Guten Morgen.
Ich laufe mehr, als das ich sitze und der Steharbeiterplatz wäre hier wahrscheinlich ein guter Gag. Für das Sitzen ist an manchen Tagen mit vier Kindern keine Zeit. Wenn ich dann schon stehe, stehe ich und wäre schneller verfügbar. Lach.

Tolle Vorteile aber auf jeden Fall.

Antworten

Andreas 15. November 2017 um 09:15

Hi Sandra, dann gehörst Du auch nicht unbedingt zur Zielgruppe eines Steharbeitsplatzes 😉 Es ist wirklich eher für die gedacht, die die überwiegende Zeit bei der Arbeit sitzend verbringen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*