Skip to main content

Wie man sich richtig entspannt

Vieles im Leben der Steinzeitmenschen war schlechter als unser Leben heute. Aber eine Sache hatten sie besser drauf: Den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung. Und dieser ständige Wechsel ist wichtig für uns im Leben.

richtig entspannen

 

Das eine existiert nur als Gegenüber des Anderen. Und wenn eine Seite zu stark ausgeprägt ist, führt das zu Problemen. Die meisten haben ein Problem mit zu viel Anspannung, aber auch ständiges Entspanntsein ist nicht das Ziel. Eine gesunder Wechsel und ein gutes Verhältnis dieser beiden Zustände sind gut für die Gesundheit.


Die Steinzeitmenschen hatten es da wesentlich einfach als wir heute: Sie gingen erst jagen (Anspannung) und entspannten sich abends am Lagerfeuer ohne Fernsehen und Smartphone. Und obwohl unser Körper immer noch so funktioniert, haben sich die Zeiten so drastisch verändert, dass der gesunde Wechsel zwischen An- und Entspannung aufgrund von langanhaltender oder immer wiederkehrender Belastung bei den meisten Menschen aus dem Takt gekommen ist.

Entspannung in der Steinzeit

Wenn die Steinzeitmenschen damals ihre 20 Kilometer täglich gelaufen sind und immer wieder starke Anspannung dabei empfunden haben, waren sie, als sie zurückkamen erschöpft und konnten sich so einer natürlich Entspannung hingeben.

entspannen am Lagerfeuer

 

Unsere heutigen Anspannungen sind meistens nicht wirklich extrem, sondern eher beständig und nie endend. Wenn wir es dann zwischendurch mal schaffen uns zu entspannen, reichen diese kurzen Entspannungsphasen meist nicht aus, um die Energiereserven wieder aufzubauen. Man ist also eigentlich noch gar nicht wieder für neue Anspannung bereit.

Es ist aber wichtig, einen gesunden und lebendigen Wechsel zwischen Spannung und Entspannung zu haben. Körperlich entspannen zu können und gedanklich abzuschalten ist eine grundlegende Bewältigungsmöglichkeit gegenüber Belastungen.


Wie Du lernen kannst, Dich richtig zu entspannen

Wie das geht, beschreibe ich in meinem Buch. Mit den darin beschriebenen Methoden wirst Du:

  • Spannungen wieder richtig wahrnehmen können
  • den Wechsel zwischen An- und Entspannung erfahren
  • Entspannung genießen können
  • lernen, Anspannung und Entspannung im Alltag selbst zu regulieren

 

Wenn Du also das Gefühl hast, dass Dir richtige tiefgehende Entspannung schwer fällt und Du gerne daran etwas ändern möchtest,dann hole Dir jetzt das Buch und beginne wieder Schritt für Schritt Dir eine gesunde Balance zwischen An- und Entspannung aufzubauen.

Die Kunst mit Stress umzugehen

 

(Visited 34 times, 1 visits today)


Kommentare

Hilfe gegen die Winterdepression – Alles zu Vitamin D und alle Tipps die Du brauchst um gut durch den Winter zu kommen 9. November 2017 um 09:55

[…] von draußen aus der Kälte nach Hause kommt, kann es sich umso gemütlicher daheim machen. Sich zu entspannen fällt sogar oftmals leichter als im Sommer: wer legt sich beispielsweise gerne bei 30 Grad […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*