Skip to main content

Meditation am Arbeitsplatz

In immer mehr Unternehmen gehört es mittlerweile zum Alltag, dass den Mitarbeitern eine breite Palette an Möglichkeiten zur Verfügung steht, auch in der Firma selbst sportliche oder regenerative Angebote in Anspruch zu nehmen. Das können Kurse in Gymnastik, Yoga oder ein firmeninternes Fitnessstudio sein. Manchmal gibt es sogar eigene Belegschafts-Sport-Turniere, bei denen die Abteilungen oder verschiedene Firmen gegeneinander antreten.

 

Meditation am Arbeitsplatz

 

Ein weiterer Trend, der sich auch in der Arbeitswelt mehr und mehr etabliert, ist der des Achtsamkeitstrainings und auch der Meditation am Arbeitplatz. Viele Studien zeugen von der positiven Wirkung solcher Übungen, nicht nur auf die Arbeits- und Leistungsfähigkeit, sondern auch auf die allgemeine psychische und körperliche Gesundheit. Somit ist es kein Wunder, dass nicht mehr nur kleine, moderne Startups und die großen Technologie-Konzerne in den USA, sondern auch Unternehmen hierzulande das Potenzial solcher Kurse und Angebote erkennen und für ihre Mitarbeiter umsetzen.


 

Stressregulation auf der Arbeit

Meditation ist weltweit in vielen verschiedenen Kulturen seit vielen Tausend Jahren eine verbreitete Methode, um den Geist zu sammeln, zu beruhigen und zu mehr innerer Ruhe zu finden. Sie wird aber auch bewusstseinserweiternd eingesetzt, um sich von den Einschränkungen des Alltags zu lösen und seinen Platz in der Gesamtheit der Dinge zu erkennen. Gerade im Büro- oder Arbeitsalltag gibt es viele Quellen von Ablenkung und Stress – mehr dazu unter: Stress am Arbeitsplatz – Belastungen im Büro. Meditation ist ein Weg, diesen Stressbelastungen anders zu begegnen. Das heißt, dass sich quasi jeder Arbeitsplatz dazu eignet, durch Meditation bereichert zu werden, sofern es einen Rückzugsort gibt, an dem äußere Reize gezielt ausgeschaltet werden können. Meditation kann somit ein wichtiger Baustein dafür sein, wenn Du eine gesündere Stressbewältigung erreichen möchtest.

 

mehr Erfolg am Arbeitsplatz

 

Erfolgreich durch Meditation

Ein Nebeneffekt, aber sicher nicht das vorrangige Ziel der Meditation, ist, dass Menschen die regelmässig meditieren häufig erfolgreicher in dem werden, was sie machen. Dies ist auch ein Grund, weshalb Meditation bereits in den unterschiedlichsten Unternehmen eingesetzt und von den unterschiedlichsten Menschen in allen möglichen Jobs durchgeführt wird. Ein Bereich, in dem es besonders stressig zugeht und wo dies sogar ein wenig der Sinn der Sache ist, ist der Leistungssport. Ex-Formel1 Profi Nico Rosberg setzt beispielsweise auf die intensive Ausübung und wendet die Techniken beständig sowie ernsthaft an. In einem Interview berichtete er, wie die Meditation ihm dabei hilft, die Kontrolle zu behalten – seine Erfolge geben ihm hier sicherlich Recht. Auch bspw. beim Pokern, kommt es darauf an, fokussiert zu sein und den mentalen Stress zu verarbeiten. Profispieler Igor Kurganov hat so in der Meditation seinen persönlichen Ausgleich gefunden. Sitzt er gerade einmal nicht am Pokertisch oder bereitet sich auf seine nächste Turniersituation vor, dann nutzt er meditative Übungen, um so fokussiert wie möglich an den Start zu gehen. Sein Erfolg spricht sicherlich für sich selbst, aber auch seine Partnerin Liv Boeree, die ebenfalls eine erfolgreiche Pokerspielerin ist, verlässt sich auf diese Techniken. Kein Wunder also, dass beide auch gemeinsam so erfolgreich sind, beruflich, privat und im Rahmen ihrer vielen Aktivitäten in der Wohltätigkeit.

 

Diese beiden außergewöhnlichen Beispiele zeigen, dass Meditation wirklich immer zu positiven Effekten und Erfolgen im Job führen kann, ganz egal was man beruflich tut, dafür muss man nicht am Pokertisch oder hinterm Lenkrad sitzen. Auch im Büro kann einem die Arbeit schnell über den Kopf wachsen und dann kann es hilfreich sein, sich mit Meditation wieder mehr innere Ruhe und Klarheit zu holen. Durch diese neue Kraft steigt auch wieder die Motivation.


 

Herausforderungen und Verantwortung

Gerade wenn man im Job große Herausforderungen bewältigen muss oder viel Verantwortung trägt, ist es von Vorteil, in Meditation einen geistigen Ausgleich zu finden und viele der sogenannten High-Performer unserer Gesellschaft nutzen bereits Meditationstechniken. Ärzte und Krankenpflegekräfte sind beispielsweise Tag ein, Tag aus hohem Stress und einer Verantwortung gegenüber ihren Patienten ausgesetzt. Eine Studie der Ohio State University in den USA zeigte bereits 2015, dass Krankenpflegekräfte, die acht Wochen meditierten und ein Achtsamkeitstraining durchführten, zu 40% weniger Stressanzeichen zeigten als eine Kontrollgruppe ohne Meditation.

 

Software-Riese SAP nutzt das Potenzial ebenfalls seit mehreren Jahren für seine Führungskräfte und Mitarbeiter. Mit Erfolg: Zufriedenheit, Engagement und Motivation werden gesteigert und Fehlzeiten signifikant reduziert.

 

Ruhe im Büro

 

Anwendung in der Realität

Wie aber können Meditationstechniken und ihre Vorteile in den Büroalltag integriert werden? Grundsätzlich gibt es viele Tricks und Kniffe, die schon mit wenigen Schritten eine einfache Integration ermöglichen. Die schnellste und einfachste Methode, um Stress bei der Arbeit zu reduzieren, ist es erst einmal eine innere Haltung von Entspannung zu erreichen. Ein paar Mal Durchzuatmen kann da schon ein guter erster Schritt sein. Im Anschluss führt man alle Handlungen durch während man sie sich gleichzeitig selbst bewusstmacht. Mehr Infos dazu, wie Du lernen kannst, Dich mal wieder richtig entspannen zu können erfährst Du hier: Wie Du Dich richtig entspannst.

 

Auch ein aufgeräumter Arbeitsplatz kann Wunder wirken gegen Stress und den Erhalt eines meditativen Bewusstseins fördern. Zusätzlich ist es gerade im stressigen Büroalltag hilfreich, mal nicht ständig zwischen verschiedenen Aufgaben hin und her zu springen, sondern jeder Tätigkeit ihren Platz einzuräumen. Das heißt: Schreibt man gerade eine E-Mail und das Telefon klingelt, sollte man zuerst den Satz zu Ende formulieren oder sich kurz zurechtlegen, wie man nach dem Telefonat fortfährt, bevor man dann den Hörer abnimmt. Bevor das Gegenüber wieder aufgelegt hat, ist es möglich, einige Gedanken zu sortieren.

 

Natürlich gibt es auch noch viele andere Methoden und Meditationsübungen, die einfach anzuwenden sind, dem Mitarbeiter die Freude an der Arbeit wiedergeben und auch den Arbeitgeber glücklich machen. Wenn Du mehr darüber erfahren willst, schau gerne in dieses Buch. Für Einstieger zu dieser Thematik empfehle ich außerdem dieses Buch: Gesund durch Meditation.

 

Weitere Infos zu Meditation, mehr innere Ruhe finden und Stressbewältigung findest Du in den weiteren Beiträgen auf dieser Homepage.

 

 

 

(Visited 32 times, 1 visits today)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere