Skip to main content

Was hilft wirklich bei Rückenschmerzen?

Plötzlich ist es da – das Ziehen im Kreuz, ein stechender Schmerz im unteren Rücken, der auch mal in die Beine ausstrahlt. Nahezu jeder hat es einmal im Leben mit Rückenproblemen zu tun. In vielen Fällen sind die Symptome nur kurzfristig und in der Regel harmlos. Die plötzlich auftretenden, unangenehmen Schmerzen werden auch als nicht-spezifische Rückenschmerzen bezeichnet. Dabei handelt es sich oftmals um Verspannungen oder eine Überbelastung der Rückenmuskulatur, die weder mit einer Krankheit noch Schäden am Rückgrat einhergehen. Solche akuten Rückenprobleme sollten sich nicht länger als sechs Wochen zeigen, da sonst die Gefahr besteht, dass sie chronisch werden.

 

gegen RückenschmerzenRückenschmerzenRückenschmerzen

Sowohl die Verlaufsformen als auch die Intensität variiert von Mensch zu Mensch. Der untere Rücken ist am häufigsten betroffen, da hier die höchste Belastung stattfindet. Sicher ist es ein kleines Trostpflaster, dass die Beschwerden nur kurzen Bestand haben, von selbst abklingen und ohne weitere Anzeichen einhergehen, aber dennoch sind die akuten Schmerzen da. Was hilft in dem Fall dem Rücken und was sind eigentlich die Ursachen?

 

Ursachen von unspezifischen Rückenschmerzen

Unspezifische Rückenschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. Oft sind sie Folge von Bewegungsmangel und einer damit einhergehenden schwachen Rumpfmuskulatur, sowie Fehlbelastung wie langem Sitzen oder einseitiger Arbeit, wodurch die Muskeln im Rücken verspannen. Weitere Ursachen können Stress, Sorgen und sogar die Veranlagung sein.


Ergonomie am Arbeitsplatz


Was hilft bei akuten Rückenschmerzen?

Die gute Nachricht ist, dass die Rückenschmerzen schon in wenigen Tagen wieder von allein verschwinden sollten. Bis dahin kann man die Schmerzen jedoch lindern. Der Klassiker ist dabei die Wärmebehandlung der betroffenen Stelle. Dazu eigen sich Wärmeprodukte wie Wärmegürtel, Wärmflaschen oder Wärmepflaster. Auch entzündungshemmende Salben (für eine kurzfristige Dauer) oder spezielle Rückencremes mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Rosmarin, Campher, Teufelskralle und Arnika schaffen Abhilfe.


Wohltuend zeigen sich bei akuten Rückenschmerzen auch Rücken-Entspannungs-Bäder. Ebenso kann der Gang zu einem professionellen Masseur oder Physiotherapeuten sinnvoll sein. Dieser weiß genau, wie man verspannte Muskeln wieder lockert. Spaziergänge, Schwimmen und leichtes Fahrradfahren beschleunigen die Regeneration. Gleiches gilt für Entspannungsübungen, sollte die Ursache auf Stress zurückzuführen sein. Empfehlenswert ist das progressive Muskeltraining, das eine Kombination von An- und Entspannung ist.


körper und geist


Wie kann man Rückenprobleme vorbeugen?

Damit Rückenprobleme gar keine Chance haben, kann man vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Regelmäßige Bewegung, gezieltes Rückentraining unter professioneller Anleitung mit einer Kombination aus Kräftigung und Stabilisation, Entspannungsübungen zum Stressabbau, damit Muskeln sich gar nicht erst verkrampfen, dynamisches Sitzen bei PC-Arbeit und regelmäßige Bewegungspausen sowie spezielle Rückenübungen für das Büro können wirksam Rückenprobleme vermeiden.


Im Büro sollte die Ausstattung wie der Stuhl und der Tisch ergonomische Eigenschaften mitbringen. Neben der rückenfreundlichen Sitzposition und der richtigen Schreibtischhöhe ist selbst der Platz des Monitors wichtig, sodass der Kopf genau gerade zu diesem zeigt. Damit die Einstellungen auch wirklich rückgengerecht sind, könnte ein Unternehmen eine Ergonomieberatung buchen, bei der bei jedem einzelnen Angestellten die richtigen Anpassungen vorgenommen werden. Zudem werden die benötigten Produkte gezeigt.

Rückentraining für zuhause

Mindestens genauso wichtig ist das richtige Heben und Tragen, sodass man den Rücken nicht falsch belastet und eine falsche Bewegung plötzlich zum bekannten Hexenschuss führt. Möchte man einen Gegenstand anheben, geht man dazu in die Knie, greift den Gegenstand auf einer Höhe gleichmäßig rechts und links und hebt ihn körpernah aus den Knien nach oben. Beim Tragen selbst sollte die Bauch- und Rumpfmuskulatur angespannt werden. So lassen sich akute Rückenschmerzen wirksam vermeiden.

(Visited 19 times, 1 visits today)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*