Skip to main content

Zu Hause entspannen – Anregungen für eine wohltuende Wellnesseinheit

Eine kleine Auszeit vom Alltag tut jedem gut. Das muss nicht unbedingt ein Kurzurlaub und auch kein teurer Aufenthalt in einem Spa sein. Mit den folgenden Ideen lässt sich etwas Wellness leicht im eigenen Zuhause genießen.

 

Vollbad mit Kerzen, Lieblingsduft und Musik

Romantisch, herrlich entspannend und eine Wohltat für die Seele ist ein schönes warmes Vollbad. Am besten mit viel Schaum und angenehmer Temperatur, bei der sich die Muskulatur perfekt entspannen kann. Für ein Wellnessbad gibt es verschiedene Badezusätze mit verschiedenen Duftvarianten, die belebend oder beruhigend wirken. Dazu passen ein paar Kerzen, die rund um die Badewanne verteilt für eine angenehme Beleuchtung sorgen. Ergänzend dazu vielleicht noch etwas entspannende Musik oder einfache Klänge wie Meeresrauschen – schon beginnt die Entspannungsreise.

 

Entspannen in der Badewanne

 

Strahlende Haut dank Gesichtspflege

Nach dem Bad ist eine ausgiebige Gesichtspflege zu empfehlen. Mit einem leichten Peeling oder einer Reinigungsmaske wird die Haut intensiv gereinigt und beginnt wieder zu strahlen. Spezielle Pflegemasken und Kuren, die zum Hauttyp passen, verbessern das Hautbild. Anschließend versorgt eine reichhaltige Pflegecreme die Haut mit wichtigen Nährstoffen und viel Feuchtigkeit.

Tipp: Eine leichte Gesichtsmassage fördert die Durchblutung und sorgt dafür, dass Pflegestoffe noch besser in die Haut eindringen können.

 

Peeling für den ganzen Körper

Um abgestorbene Hautschüppchen von der Haut zu entfernen und die Haut wieder streichelzart zu pflegen, gibt es grobkörnigere Peelings für den ganzen Körper. Einfach kurz vor Ende des Vollbades damit die Haut abreiben und abspülen. Peelings gibt es in fertiger Zusammenstellung im Handel. Man kann sich ein Bodypeeling aber auch kostengünstig zu Hause herstellen. Zum Beispiel ein Zuckerpeeling für empfindliche Haut oder ein Meersalz-Peeling für fettige Haut. Wer eher trockene Haut hat, kann ein Peeling noch mit etwas Sheabutter oder Mandelöl anreichern. Nach dem Peeling und dem Abtrocknen sorgt eine reichhaltige Körperlotion oder ein Pflegeöl für viel Feuchtigkeit.

 
 

Haare nicht vergessen

Auch die Haare sollten beim Wellness nicht zu kurz kommen. Für die optimale Pflege gibt es reichhaltige Haarkuren, die jeweils passend zum Haartyp aufgetragen werden. Besonders trockene und stark beanspruchte Haare profitieren von Haarkuren. Sie erstrahlen danach wieder in neuem Glanz und lassen sich leichter kämmen. Neben einer fertigen Haarkur oder Haarmaske gibt es einige Hausmittel, die für die Haarpflege geeignet sind.

 

Dazu gehören etwa folgende:

  • Spülung mit Bier: sorgt für mehr Glanz und kräftiges Haar

  • Kur mit Olivenöl: macht trockene Haare geschmeidig und repariert kaputte Spitzen

  • Haarmaske mit Eigelb: sorgt für natürlich glänzendes und gesundes Haar und wirkt gut gegen Spliss

  • Rosmarinöl: stärkt das Haar für besseres Wachstum


 

Massage zu Hause genießen

Für noch mehr Entspannung sorgt eine wohltuende Massage nach dem Bad. Das kann zum Beispiel der Partner oder die Partnerin übernehmen. Wer allein ist, kann dafür bequeme Massagesitzauflagen nutzen, die es in zahlreichen verschiedenen Ausführungen gibt. Einfach an einem Stuhl oder Sessel anbringen, hinsetzen und genießen. Verschiedene Massageprogramme sorgen für die Entspannung der Muskulatur und bestimmter Reflexzonen – mehr Entspannung geht nicht.

 

wellness

Die Installation der Massagesitzauflagen ist denkbar einfach. Man benötigt lediglich einen Stuhl oder Sessel mit Lehne. Daran wird die Massagesitzauflage mit wenigen Handgriffen fixiert und ist direkt einsatzbereit. Wer beim Arbeiten im Homeoffice zwischendurch mal entspannen möchte, kann sich eine solche Sitzauflage einfach am Bürostuhl montieren. Bei den meisten Modellen wird der obere und untere Rücken massiert, zusätzlich ist die Kombination mit einem Nackenmassagegerät möglich. Steuern lässt sich das Ganze ganz einfach per Knopfdruck. Einige Modelle haben sogar eine bequeme Fernbedienung, über die zwischen den Massageprogrammen einfach hin und her gewechselt werden kann.

 

Meditation, Yoga oder Achtsamkeitsübungen

Wer ganz ohne Bäder, Massagen und andere Hilfsmittel entspannen will, der kann es mal mit verschiedenen Entspannungstechniken probieren. Ein absoluter Klassiker ist Yoga, das es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und in der entspannten Form bis hin zum intensiven Power Yoga gibt. Der Einstieg ist einfach und mit einem der zahlreichen Yogakurse im Web zu Hause ganz leicht zu erlernen. Bei vielen Übungen kommt es auf eine korrekte Ausführung an, die Bewegungen sind meist langsam und sehr bewusst.

 

gute Yogastunde

Oder wie wäre es mal mit dem Meditieren? Wer dafür die Geduld aufbringt, wird nach einer Zeit tiefenentspannt in den Tag starten oder den Tag entspannt mit der Meditation ausklingen lassen. Den Stress des Alltags kann man so sehr gut hinter sich lassen. Sich kleine Dinge bewusst machen und jedes Detail wahrnehmen, darum geht es in Achtsamkeitsübungen. Auch hier ist etwas Übung nötig, um den Tag achtsamer zu gestalten und so mehr innere Ruhe zu finden.

 

Tipp: Wer noch sehr unerfahren in Entspannungstechniken ist, der kann diese in einem Kurs erlernen. Bestimmte Kurse werden sogar von der Krankenkasse bezuschusst, da sie dem Stressmanagement dienen und bei regelmäßiger Durchführung die Gesundheit fördern. Um die Übungen regelmäßig in den Alltag einzubauen, lohnt es sich, zu Hause eine ruhige Ecke dafür einzurichten. Zum Beispiel eine gemütliche, weiche und einladende Ecke mit einer Yoga-Matte und bequemen Kissen, wo man ungestört meditieren oder Yoga praktizieren kann.

 

gemütliches Zimmer zum meditieren

Gesunde Ernährung nicht vergessen

Zu einem Wellnesstag passt einfach kein Fast Food. Vielmehr ist gesunde Ernährung gefragt, um dem Körper auch von innen Gutes zu tun. Viel Obst und Gemüse, vielleicht als gesunde Smoothies, sind perfekt für die Wellnessernährung. Dazu unbedingt viel trinken, um dem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen. Perfekt sind Wasser und eine ganze Reihe von Wellnesstees, die je nach Sorte entspannend oder anregend wirken.

 

Entspannende Hobbys als Ausklang

Um den Tag nach einer ausgiebigen Wellness-Einheit gemütlich ausklingen zu lassen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wer gerne liest, der kann sich zum Beispiel zu Hause eine kleine Leseecke einrichten, in der die Lieblingsbücher zum Schmökern einladen. Bequeme Kissen, eine schöne Tasse Tee und ruhige Musik dazu sind ideal für eine Leseeinheit.

 

Oder wie wäre es mit etwas Ruhe im eigenen Wintergarten oder auf dem Balkon? Der Umgang mit Pflanzen kann für viele Menschen extrem entspannend sein. Das Ergebnis ist echtes Grün im eigenen Zuhause, dank dem sich sogar das Raumklima verbessern lässt. Bestimmte Pflanzen eignen sich sogar für die Zubereitung von Pflegemitteln, wie etwa der Saft der Aloe vera Pflanze.

 

Tipp: Mit einem Spaziergang an der frischen Luft, einer kreativen Tätigkeit wie Zeichnen oder handwerklichen Arbeiten wie Stricken oder Häkeln kann ein Wellnesstag ebenfalls herrlich ausklingen.

(Visited 27 times, 1 visits today)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*